Abstandsregel schafft Nähe

Pfr, Brost und Pfr. Schipfer (v.l.n.r.)

Da die coronabedingten Abstandsregeln bei den Gottesdiensten in der katholischen Gartenstadtkirche viel leichter einzuhalten sind als in der relativ kleinen evangelischen Kirche in Hollabrunn, sind die beiden Pfarren zusammengerückt. Am Heiligen Abend haben sie in der Gartenstadtkirche gemeinsam die Christvesper gefeiert.

Der evangelische Pfarrer Christian Brost und der katholische Pfarrer Eduard Schipfer leiteten gemeinsam diesen Gottesdienst. Das Bethlehemlicht wurde am Beginn der Feier ausgegeben und erleuchtete die spärlich beleuchtete Kirche. Gerade zu Weihnachten gehört das gemeinsame Singen zur Stimmung dazu, was aber heuer nicht möglich war. Manuela Priester und Markus Hochgerner übernahmen den Kantorendienst und sangen stellvertretend für die Gemeinde. Thomas Priester zauberte an der Orgel Weihnachtsstimmung in den Gottesdienst.

Pfarrer Brost bedankte sich sehr herzlich bei Pfarrer Schipfer und der katholischen Pfarre für die Einladung zur gemeinsamen Feier des Weihnachtsfestes und für die Ermöglichung der beeindruckenden Feier, in der viel Gemeinsamkeit spürbar wurde.

Mag. Eduard Schipfer

Dieser Beitrag wurde unter Oekumene veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.