Aus dem Presbyterium

Zwar freuen wir uns immer, einander zu sehen, allerdings sind der Kommunikation und der Kreativität im Rahmen von Zoom-Konferenzen auch merklich Grenzen gesetzt.

Im Gemeindeleben mangelt es an öffentlichen Veranstaltungen und daher auch meistens an besonderem Gesprächsbedarf über das aktuelle Gemeindeleben. Dafür aber haben wir deutlich mehr Zeit, uns mit richtungsweisenden Grundsatzfragen zu beschäftigen.

Die Frage nach einer „zeitgerechten“ Verkündigung und der kirchlichen Sprache im Spannungsfeld zur Lebenswirklichkeit in der Gesellschaft hatten wir uns schon oft gestellt. In diesen Monaten erkannten wir, dass Gottes „hauchdünnes Schweigen“ (Wilhelm Bruners) uns eine andere Fragestellung nahe legt: Wo und wie wirkt Gott heute? Wie redet er/sie zu den Menschen?

Für das erste Halbjahr planen wir eine Presbyteriumsklausur zu derartigen Fragen und anderen „Evangelischen Basics“ abzuhalten. Ich bin gespannt, wohin uns das Hören, das Zuhören, führen wird.

Kurator Gert Lauermann

Dieser Beitrag wurde unter Interna veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.