Aus dem Presbyterium

Aus der Superintendentialversammlung

Nach der Sommerpause fanden auf diözesaner Ebene Wahlen zum Superintendentialausschuss statt. Auch der Supkurator musste neu gewählt werden. Die mehr als 60 Delegierten der 28 nö. Pfarrgemeinden wählten Gisela Malekpour für weitere 6 Jahre in dieses Amt. Gemeinsam mit Superintendent Lars Müller-Marienburg leitet sie unsere Diözese. Pfarrer Christian Brost durfte sich über seine Wiederwahl zum Stellvertreter des Superintendenten für den Bereich des nordöstlichen Niederösterreichs freuen.

Aus dem Presbyterium

Im Presbyterium ging es im Herbst bisher vor allem um die Organisation von Veranstaltungen. Für Flüchtlingsarbeit und zur Unterstützung der evangelischen Gemeinde Großschenk in Siebenbürgen konnten wir dreistellige finanzielle Beiträge beschließen, für die Erdbebenopfer in Indonesien wurde eine Kollekte gewidmet.

Aus gesundheitlichen Gründen kann Pfr.i.R. Prof. Robert Kauer leider die Krankenhausseelsorge in Hollabrunn nicht mehr wahrnehmen. Wir danken Pfr. Kauer sehr herzlich für seinen treuen, liebevollen Dienst und wünschen ihm Gottes reichen Segen!

Wir freuen uns über die Friedensmeditationen, wo wir einmal monatlich anhand eines Vorbilds über Wege zum Frieden nachdenken und für den Frieden beten.

In Stockerau nahm der neue katholische Pfarrer Tom Kruczynski seine Arbeit auf, nachdem Markus Beranek auf eine Stelle der Erzdiözese befördert worden war. An der hervorragenden ökumenischen Zusammenarbeit ändert sich dadurch nichts.

Der stv. Obmann des islamischen Kulturvereins in Stockerau, Ali Öktem, zog sich von diesem Amt zurück und verlegte seinen Lebensmittelpunkt in die Türkei. Dadurch verlieren wir im interreligiösen Dialog einen wichtigen Ansprechpartner. In Zukunft übernimmt Yasin Erkol, den wir bereits von seiner Arbeit als Betreuer im Haus Ibrahim kennen, diese Funktion. Ali Öktem bekam über unseren Vorschlag von der Stadtgemeinde für seinen verbindenden, friedensstiftenden Dienst an der Gesellschaft ein Ehrenzeichen verliehen.

Sowohl Markus Beranek als auch Ali Öktem wurden mir in den letzten Jahren zu Freunden. Interreligiöse Fußballturniere, aber auch die Flüchtlingshilfe mit dem „Haus Ibrahim“ als größtes Projekt ließen uns zusammenwachsen. Dafür bin ich dankbar.

Ich freue mich darauf, beim Gemeindevertretertag im November unsere neuen GemeindevertreterInnen besser kennen zu lernen und auf die Dynamik, die aus diesem Tag erwachsen wird.

Kurator Gert Lauermann

Dieser Beitrag wurde unter Interna veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.