Aus dem Presbyterium

Im Herbst hatte das Presbyterium eine bunte Palette an Themen abzuarbeiten.

Bauliches war zu klären, wie vor allem der Hollabrunner Glockenturm (siehe eigener Artikel), aber auch die Behebung von Wassereintritten im Heizkeller und über die Kirchenfenster in Stockerau und die Sanierung des Schadens durch Sprayer-Vandalismus an der Kirchenfassade in Stockerau. Für die Entfernung der Farbe danken wir Hubert Culik sehr herzlich!

Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungen waren ein wesentlicher Teil unserer Gespräche. Die – bisher schon sehr gelungene – Gestaltung des „Evangelischen Ecks“ im Bezirksmuseum Stockerau mit unserem alten Altar soll langsam zur Vollendung kommen. Der besondere Reformationsgottesdienst 2017 wollte genauso besprochen werden wie ein Adventkonzert der Musikschule, ein Bach-Konzert am 3. Februar oder ein Gemeindeabend über Buddhismus am 1. März. Gerne haben wir die Leihgabe der Gedenktafel der Sebastianikirche, die an deren ehemals evangelische Nutzung erinnert, ans Museumsdorf Niedersulz verlängert.

Im Bereich Flüchtlingshilfe haben wir eine kleinere finanzielle Unterstützung für Schwimmkurse (100 €) geleistet. Ich durfte am 1. November zwei Gruppen afghanischer Flüchtlinge aus Stockerau durch die Landesausstellung „Alles was Recht ist“ führen, was für mich genauso wie für die TeilnehmerInnen bereichernd war. Der Ausflug war dankenswerterweise von Otto Knell organisiert worden. Die Begegnungscafés, die alternierend  bei uns, im kath. P2 und im evangelikalen „novum“ stattfinden, werden weiterhin gut und gerne besucht.

Auch erste Vorbereitungen für die Wahlen 2018 konnten wir schon besprechen.

Insgesamt sind die Aktivitäten des Presbyteriums von freundschaftlichem, achtsamem Umgang und kritischer Auseinandersetzung mit den Themen geprägt. Es ist eine Freude, ein Teil davon sein zu dürfen!

In diesem Blatt finden Sie einen beigelegten Erlagschein. Bitte benutzen Sie ihn für Ihre Spende, damit die Druck- und Versandkosten der Gemeindenachrichten finanziert werden können. Mit Ihrer Spende zeigen Sie, dass Ihnen die (ehrenamtliche) Arbeit, die in den Gemeindenachrichten steckt, etwas wert ist. Herzlichen Dank dafür! Jede Spende hilft mit, unsere Schulden aus dem Neubau des Gemeindezentrums in Stockerau rascher zu verringern und so Zinsen zu sparen!

Kurator Gert Lauermann

Dieser Beitrag wurde unter Interna veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.