Wien ehrt Bischof Michael Bünker

(Auszüge aus einem Artikel des epdÖ vom 4. Mai 2015)

Buenker_OrdenWien_epdUschmann
(Foto: epd/Uschmann)

Mit dem Großen Goldenen Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien ist am Montag, 4. Mai, der evangelisch-lutherische Bischof Michael Bünker ausgezeichnet worden. Überreicht wurde das Ehrenzeichen durch Landeshauptmann und Bürgermeister Michael Häupl in Anwesenheit zahlreicher Repräsentanten des Landes Wien, der Evangelischen Kirchen, der Ökumene und der Religions-gemeinschaften.

Stadtrat Michael Ludwig bezeichnete in seiner Laudatio Michael Bünker als „moralische Integrität und Instanz“, die gerade zu sozialpolitischen Themen die Stimme erhebe, „vor allem wenn es um Menschenrechte und Gerechtigkeit geht“, so Ludwig. Bünker sei ein „theologischer Experte, Lehrer, Wissenschaftler, Publizist und Humanist“, der das Gemeinsame in den Vordergrund rücke, „als Menschenverbinder ein Vorbild für die jüngere Generation“. Dabei unterstrich der Stadtrat auch Bünkers gesellschaftspolitisches Wirken etwa im Bildungsbereich, seinen Kampf gegen Armut und seinen Beitrag für das positive Verhältnis der Kirchen und Religionsgemeinschaften zueinander. Bünker wende sich deutlich gegen Rassismus und sei ein „steter Mahner“, wenn antisemitische Aussagen getätigt werden. Durch seine geradlinige Art verstehe er es, „Botschaften auf den Punkt zu bringen“, sagte Michael Ludwig.

Dieser Beitrag wurde unter Gott & die Welt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.