Selbstvorstellung unserer KonfirmandInnen

Phillip Zetik

Zetig Philipp Hallo liebe Gemeinde, ich bin der Philipp und bin 13 Jahre alt. Am christlichen Glauben gefällt mir die Offenheit und dass alle so freundlich sind. Meine Lieblingsbibelgeschichte ist die, in der Moses mit Gottes Hilfe das Meer teilt. Meine Konfirmation feiere ich mit der Familie in der Dorfschenke. Zur Konfirmation wünsche ich mir Bauteile für den Computer, den ich gerade baue und dann fertig hoffentlich stellen kann. Mir gefällt unsere moderne Kirche in Stockerau und ich finde es gut, dass die Kirche nicht mehr so gewalttätig ist wie im Mittelalter und dass in unserer Zeit niemand mehr zum Glauben gezwungen wird.

Anselm Poigner

Poigner Anselm Mein Name ist Anselm Poigner und ich bin erst seit einem dreiviertel Jahr in der evangelischen Gemeinde, in der ich mich sehr wohl fühle. Zuvor war ich katholisch. Das Besondere an unserer Gemeinde ist, dass es unmöglich ist anonym zu bleiben. Am christlichen Glauben gefällt mir sehr, dass er Menschen trösten und ihnen Hoffnung geben kann. Mir gefällt die Noahgeschichte aus der Bibel am Besten. Ich wünsche mir ein sorgenfreies Leben und freue mich, dass ich im Konfirmandenunterricht den evangelischen Glauben besser kennen gelernt habe.

Chiara Weinhofer

Weinhofer Chiara Grüß Gott, liebe Gemeinde! Mein Name ist Chiara Weinhofer, ich bin 14 Jahre alt und besuche die 1. Klasse einer Handelsakademie. Meine Lieblingsgeschichte aus der Bibel ist die vom verlorenen Sohn. Sie zeigt, dass Gott immer für uns da ist, uns so liebt, wie wir sind und uns vergibt. Auch wir sollen einander vergeben, auch noch nach vielen Jahren. Wir haben im Konfirmandenunterricht viel über unsere Wünsche geredet und mir ist aufgefallen, dass ich keine habe und glücklich bin. Ich wünsch mir nur, dass dies auch so bleibt. Ich habe im Konfirmandenunterricht auch gelernt den anderen in schlechten Zeiten besser zuzuhören und ihnen beizustehen. Der gute Zusammenhalt ist mir auch an unserer Gemeinde aufgefallen. Meine Konfirmation feiere ich mit meiner Familie, die ich auf diesem Weg lieb grüße, insbesondere meinen Papa und meine Oma, die mich sehr in der Schule unterstützt haben.

Nico Hannesschläger

Hannesschläger Nico Hallo, liebe Gemeinde! Ich heiße Nico Hannesschläger und bin 13 Jahre alt. Mir gefällt am Christlichen Glauben, dass man mit Gott über Probleme reden kann, die man mit anderen Menschen nicht besprechen kann. Für mein Leben wünsche ich mir, dass es mir gut geht und ich keine Geldsorgen habe. An unserer Gemeinde ist mir aufgefallen, dass die Menschen sehr höflich sind und immer grüßen Etwas, das ich im Konfirmandenunterricht gelernt habe, ist miteinander zu arbeiten und gemeinsam Entscheidungen zu diskutieren. Meine Konfirmation feiere ich mit meiner Familie und Freunden.

Antonia Halbwirth

Halbwirth Antonia Ich bin Antonia und komme aus Senning. An der evangelischen Kirche gefällt mir, dass auch Menschen mit einem anderen Bekenntnis daran teilhaben dürfen und keiner ausgeschlossen wird. Unsere Gemeinde ist im Gegensatz zu anderen sehr unternehmungslustig – so waren wir z.B. letztens erst in einer Ausstellung im jüdischen Museum in Wien. An meiner Konfirmation wird ein Teil meiner Großfamilie anwesend sein. Wir feiern zuhause und es gibt ein besonderes Mittagessen und Kuchen. Im Konfirmandenunterricht hab ich gelernt, dass man am Glauben Spaß haben kann.

Sarah Laschet

Laschet Sarah Ich heiße Sarah Laschet und mir gefällt am christlichen Glauben die Ehrlichkeit. In unserer Gemeinde geht es sehr abwechslungsreich zu und wir sind gar nicht so streng im Glauben. Etwas, das ich für mich gelernt habe ist, dass man manchmal rausgehen und Neues ausprobieren muss, um andere Erfahrungen zu machen und neue Menschen kennen zu lernen. Mein Wusch ist, dass ich so glücklich bleiben kann wie ich jetzt bin. Ich feiere meine Konfirmation sehr locker und fröhlich, so dass alle glücklich sein können. Eine Geschichte aus der Bibel, die mir gut gefällt ist die, bei der eine Frau durch Jesus das Leben neu entdeckt. Sie fühlt sich dank Jesus besser und findet neue Freunde.

Katharina Plattner

Plattner Katharina Mein Name ist Katharina Plattner. Am christlichen Glauben gefällt mir, dass ich durch ihn näher bei Gott bin. Ich habe in der Konfirmandenzeit viel über Gott und Jesus gelernt und viele neue Freunde gefunden. Wir haben in Stockerau eine besondere Kirche und viele nette Leute, die den Gottesdienst besuchen. Ich mag die Geschichte aus der Bibel, die erzählt wie Mose auf den Berg steigt und die 10 Gebote von Gott holt. Für mein Leben wünsche ich mir, dass meine Familie und ich lange leben und nie alleine sein werden.

Hagen Kratzmüller

Kratzmüller Hagen Grüß Gott, mein Name lautet Hagen Kratzmüller. Ich wohne in Schwechat. Ich bin 14 Jahre alt und werde dieses Jahr an Pfingsten konfirmiert. Am wichtigsten ist mir am Christentum, dass es nur einen Gott gibt und der mir in jeder Lebenslage hilft. Mir gefällt die Geschichte von Moses im Alten Testament, der von der Tochter des Pharao gerettet und als ihr Sohn aufgezogen wird. Für mein Leben wünsche ich mir beruflichen Erfolg als Notarzt und Allgemeinmediziner. In unserer Gemeinde gibt es mehr Mitglieder als ich erwartet hätte. Im Konfirmandenunterricht habe ich gelernt, dass man in der Gruppe mehr schafft als alleine. Meine Konfirmation feiere ich mit meiner Freundin. Liebe Grüße und viel Spaß in der Gemeinde!

Christian Kölbl

Kölbl Christian Mein Name ist Christian Kölbl. Mir gefällt am Glauben vor allem die Freiheit: jeder darf sich seine eigene Vorstellung von Gott machen und danach leben. Obwohl ich dir Bibel noch nicht durchgelesen haben, ist meine Lieblingsgeschichte die, in der Moses das Schilfmeer gespalten hat. Die ist spannend zu lesen. Einer meiner großen Wünsche ist es Schauspieler zu werden. Das ist es was mich am meisten interessiert und begeistert. Ich habe bisher nicht so viel mit Religion zu tun gehabt. Der Konfi-Unterricht ist die das nachzuholen. Dabei ist mir aufgefallen, dass unsere Gemeinde auf ihre eigene weise interessant ist. Ich bin schon gespannt auf meine Konfirmation, die ich im Familienkreis feiern werde.

Lena Harder

Harder Svenja Mein Name ist Lena Harder. Am evangelischen Glauben mag ich, dass einem nichts erzählt wird, das gar nicht stimmt. Ich kenne zwar nicht so viele Bibelgeschichten, aber ich mag die besonders, in der Jesus mit fünf Broten und zwei Fischen die Menschen satt macht. Einen Wunsch, den ich gerne erfüllt hätte gibt es nicht, ich bin wunschlos glücklich: ich habe eine tolle Familie und gute Freunde. Unsere Gemeinde ist modern – und zwar sowohl was das Gebäude angeht als auch was den Gottesdienst betrifft, bei dem mir besonders die schön erzählten Geschichten gefallen. Im Unterricht habe ich etwas über das Kirchenjahr und die Feiertage gelernt und neue Freunde gefunden. Zu meiner Konfirmation kommen unsere Verwandten aus Deutschland. Das wird ein schönes Fest!

Dieser Beitrag wurde unter Interna veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.