Projekt Lebensraum – wann geht’s weiter?

Diese Frage höre ich in letzter Zeit öfter. Und gemeint ist damit immer der Neubau unseres Gemeindesaals. Seit dem Beschluss der Gemeindevertretung vom 16. Dezember 2012 haben wir die Antwort:

Jetzt geht´s weiter!

Nach einem Jahr der Konsolidierung – in finanzieller Hinsicht, aber auch was das Gemeindeleben angeht – können wir uns nun das Weiterbauen leisten. Wir haben das Projekt optimiert, sodass die Kosten niedriger und die neuen Räume noch besser sind. Auf der Garage wird auch ein eigener Jugendraum entstehen.

Sitzt unser Pfarrer jetzt noch in einem winzigen „Büro“, das gleichzeitig als Sakristei dienen muss und bei Trauer-, Tauf- und anderen Gesprächen ständig an seine räumlichen Grenzen stößt, wird nun ein Büroraum entstehen, der den pfarrerlichen Aufgaben auch angemessen ist.

Möglich wird das nur deshalb, weil unser regelmäßig zu kleiner und baufälliger Gemeindesaal neu errichtet wird. Der Garten wird verbaut, die Garage überbaut. So entsteht ein (in der Endausbaustufe) teilbarer Gemeindesaal parallel zum Kirchenschiff, in dem unsere Veranstaltungen und wir endlich ausreichend Platz finden werden!

Im Foyer werden WCs und Garderobe zu finden sein, sodass man etwa beim Kirchenbesuch seine Jacken und Mäntel ablegen kann. Hand in Hand mit diesen Maßnahmen soll der Vorplatz neu und Barriere-frei gestaltet werden, was für unsere Kirche ein großer Gewinn werden wird. Der derzeit nicht annähernd zeitgemäß gedämmte und zum Garten hin von Wassereintritten geschundene Gemeindesaal wird in Niedrigenergiebauweise neu errichtet. Unser bereits bestehendes neues Heizsystem (Pellets mit Solarunterstützung) wurde übrigens mit dem Nachhaltigkeits- und Innovationspreis (Solar Plexus 2013) ausgezeichnet. Die Gemeinderäume werden dann von der Schießstattgasse aus (also von „vorne“) zu betreten sein. Der heutige Eingang zum Gemeindesaal dient dann als Zugang zu Wohnung und Büro des Pfarrers.

Die von uns tatsächlich aufzubringende Gesamtbausumme beträgt € 345.000. Bei dieser Kalkulation gehen wir aber bereits davon aus, dass viele Arbeiten ehrenamtlich erbracht werden und daher für uns kostenneutral sind. All die geplanten Bauarbeiten (beginnend mit Abrissarbeiten im März) werden daher nur möglich, wenn ehrenamtliche Mitarbeiter weiterhin Zeit und Kraft investieren. Viele Stunden unverzichtbarer Aktivitäten wie Baumfällen, Abrissarbeiten, Dämmmaterial auslegen, Fliesen und Böden verlegen, Wände verputzen, Trockenbau, Malerarbeiten, Organisation und Koordination und hundert Kleinigkeiten werden notwendig sein, um den Neubau des Gemeindesaals erfolgreich zu schaffen. Nicht zuletzt aufgrund der Subvention durch das Land NÖ in der Höhe von (bereits ausbezahlten) € 150.000 waren wir mit Ende 2012 schuldenfrei und hatten knapp über € 100.000 Eigenmittel zur Verfügung, sodass wir uns das Weiterbauen leisten können. Vielen Dank an Sie alle, die Sie mit Ihrem Kirchenbeitrag und Ihren Spenden diese Möglichkeit erst schaffen!

lebensraum2013b

Hier die offiziellen Zahlen für 2012, die der Gemeindevertretung nach Redaktionsschluss zur Genehmigung vorgelegt wurden:

lebensraum2013a

Aus diesen Zahlen ergibt sich für 2012 ein Überschuss aus dem ordentlichen Haushalt ohne Sondereffekte von fast € 28.000. Erlauben Sie mir, an dieser Stelle unserem Schatzmeister Helmut Montsch großen Dank und Respekt für den Überblick auszusprechen, mit dem er stets korrekt unsere Finanzen ehrenamtlich betreut! In den letzten Jahren war der ordentliche Überschuss immer größer als € 15.000, sodass es der Gemeindevertretung sehr gut verantwortbar erscheint, mit einem jährlichen Budgetüberschuss von bis zu € 15.000 selbst ohne Benefizveranstaltungen zu kalkulieren. Für die kommenden Jahre sind freilich Benefizveranstaltungen schon geplant oder im Entstehen.

Aufgrund dieser notwendigen finanziellen Belastungen sind wir auch weiterhin dringend auf Ihre Spende angewiesen. Das Spendenkonto trägt weiterhin die Nr. 146050 bei der Raika Stockerau, BLZ 32842. Höflich bitte ich Sie daher, etwa mit dem beiliegenden Erlagschein unser Projekt Lebensraum zu unterstützen. Mit der Einrichtung eines Dauerauftrags helfen Sie auf eine besonders tolle Weise! Die GemeindevertreterInnen haben sich bereit erklärt, hier mit gutem Beispiel voran zu gehen und haben spontan und anonym insgesamt monatlich über € 330 für 3 Jahre zugesagt! So schaffen wir gemeinsam Lebensraum für all die verschiedenen Menschen, Gruppen und Kreise, die sich in unserer Gemeinde ein Stück weit zu Hause fühlen.

Ich wünsche uns eine unfallfreie und erfolgreiche Zeit des Bauens und sage herzlichen Dank und Gottes Segen für Ihre Spenden!

Geplant ist, dass wir im Oktober 2013 fertig sind. Und dann soll es so aussehen:

Lebensraum-AnsichtZubau

 

Lebensraum-Grundriss-v2

Dieser Beitrag wurde unter Projekt Lebensraum veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.