Aus dem Presbyterium: Jan/Feb 2013

Das katholische Bildungshaus Großrußbach bot uns im Jänner Raum für unsere zweitägige Klausur. Erstmals mit dabei war Josef Utzig, der im Dezember von der Gemeindevertretung einstimmig als Presbyter gewählt worden war. Er wird in Zukunft unser Schriftführer sein und wird seine Erfahrung und sein Organisationstalent im Rahmen des Projekts Lebensraum zur Verfügung stellen. Im Rahmen des Gottesdienstes am 20. Jänner in Stockerau ließ sich Josef Utzig als Presbyter segnen. Renate Schmidt übernahm anstelle des Schriftführens das Amt der stellvertretenden Schatzmeisterin und bleibt für Öffentlichkeitsarbeit zuständig.

Der Hauptzweck der Klausur bestand im besseren Kennenlernen der geistlichen und weltlichen Seiten des Amtes „PresbyterIn“ und wie wir damit umgehen. Es ging um das Verbessern der Kommunikationswege und Optimierung der Strukturen etwa durch Bildung von Referaten/Arbeitskreisen. Inhaltlich haben wir uns mit den vorliegenden Kreditangeboten beschäftigt und entschieden, dass wir den Kredit für den zweiten Bauabschnitt bei der Raiba Stockerau nehmen werden. Beschlossen wurde auch, das Kirchenbeitragskonto zur Raiba zu verlegen, 2014 wird das Girokonto folgen. Unter der Leitung von Irmi Lenius haben wir eine ARGE Diakonie eingesetzt, wovon wir uns eine bessere Vernetzung der diakonisch tätigen MitarbeiterInnen erhoffen. Die Planung des Diakonietags am 14. April war ebenso Thema wie die Fixierung weiterer Termine. So wird etwa am 17.2. und am 9.11. Gemeindevertretersitzung bzw. –tag sein.

Den Abschluss der Klausur bildete ein besonders harmonisches und feierliches Tischabendmahl.

Kurator Gert Lauermann

Dieser Beitrag wurde unter Interna veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.