Gemeindeausflug am Himmelfahrtstag

 

Pünktlich um 8:30 Uhr startete der Autobus der Fa. Penner von der Lutherkirche in Stockerau mit 27 Erwachsenen und 9 Kindern zu einer Ausflugsfahrt in ein von den Eismännern leicht unterkühltes Waldviertel. Doch vorher ging die Fahrt bei Krems auf die andere Donauseite nach Klein-Wien am Fuße des Göttweiger Berges, um in der auf einem Hang inmitten eines Friedhofes stehenden St. Blasius-Kirche den Familiengottesdienst zu feiern.

Kloster, Kirche, 12 Apostel

Zum Himmelfahrtstag hörten wir von unserem Pfarrer, wo wir uns den Himmel vorstellen sollten, nämlich in unseren Herzen. Dazu gab es das Märchen vom König, der durch seine guten Taten drei Himmelschlüssel erhielt und dem so das Himmelstor geöffnet wurde.

Nach dem Gottesdienst brachte uns Leo Pfisterer die interessante Vergangenheit der St. Blasius-Kirche nahe. Vermutlich stammen die vor kurzem entdeckten und innerhalb der jetzigen Kirchenmauern liegenden Fundamente von einem Frauenkloster aus dem 11. Jahrhundert. Diese Fundamentreste sind für heutige BesucherInnen über begehbare Glasplatten gut sichtbar. Die heutige Kirche wurde im gotischen Stil im 15. Jahrhundert gebaut und weist ein freigelegtes Fresko „ Christus mit den 12 Aposteln“ auf. Leo Pfisterer hat auch die St. Blasius-Kirche künstlerisch ausgestaltet.

Mohn-Himmel und Eismänner

Die Weiterfahrt ins Waldviertel erfolgte über die Wachaustrasse und den Seiberer. Je mehr Serpentinen der Autobus bergauf schaffte, desto weniger Temperatur zeigte das Thermometer an. Am Ziel – beim Mohnwirt Neuwiesinger in Armschlag – angelangt, hatte es gerade 5°. Nach einem Gruppenfoto mit tatkräftiger Unterstützung durch die Mohnwirtin ging es direkt in den „Mohn-Himmel“. Hier wärmte den Raum ein großer Holzofen und wir wurden mit Waldviertler- und Mohnspezialitäten verwöhnt. Die Zeit bis zur Abfahrt zur nächsten Attraktion wurde von den Kindern am Spielplatz verbracht und die Erwachsenen ließen sich die kühle Brise bei einem Spaziergang ins Gesicht wehen.

Whisky. Irland? Roggenreith!

Dann ging die Fahrt weiter nach Roggenreith in die Whisky-Erlebniswelt. Die Familie Haider beendete 1995 die Milchproduktion auf ihrem Bauernhof und begann erfolgreich mit der Whiskyerzeugung. Das Produkt-Sortiment umfasst 6 Whisky- Geschmacksrichtungen und mehrere Edelbrände und Liköre. Frau Haider erklärte unserer Gruppe die Whiskyerzeugung im „Whisky-Kino“ und es gab Riechproben der verschiedenen Malzsorten und drei Gläser des fertigen Whiskys zur Verkostung. Die Destillationsapparate zeigte uns voll Stolz Herr Haider. Ein Besuch im Shop und im Cafe beendete die Besichtigung der Whisky-Erlebniswelt.

Auf der Heimfahrt bedankte sich der Kurator bei Pfarrer Christian Brost für die Planung des gut gelungenen Ausflugtages.

Günther Weikert

 

Dieser Beitrag wurde unter Veranstaltungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.