Schon wieder Neues vom Projekt „Lebensraum“

Ich möchte Sie gerne auch diesmal über die neuesten Entwicklungen unseres „Projekts Lebensraum“ informieren. Im vergangenen Jahr mussten wir erfahren, dass es gar nicht so leicht ist, Kunst und Sessel für die Lutherkirche auszusuchen. Nun haben wir es aber fast geschafft.

Kunst und Sessel für die Kirche

Die öffent­liche Prä­sen­ta­tion am 6.11. 2010 durch die Künstler Leo Pfi­ste­rer und Wer­ner Goll hat uns deut­lich vo­ran­ge­bracht. Ein paar letz­te Ent­­scheidungen in Bezug auf Kan­zel, Altar und Taufbecken stehen noch aus, wir sind aber auf einem guten Weg. Ich bitte Sie um Verständnis, dass wir auch in diesem Bereich nichts überstürzen wollen. Gerade hier ist es wichtig, so lange zu überlegen und zu planen, bis klare Mehrheiten für einen Entwurf vorhanden sind.

Der „Chris­tus“ aus Bronze für die Altar­raum­rück­wand ist bereits bestellt. Mich hat besonders ge­freut, dass er am 6.11. bei­nahe ein­stim­mig beschlossen wurde.

Ein Stück der Sessel aus hellem Holz, die mehr­heitlich befürwortet wurden, kostet (inkl. Reihenverbindung, Sitzpolsterung und Buchablage)rund € 169. Auch hier gilt: Wenn wir nun etwas erneuern, dann optimal. Daher wollten wir nicht billigere Sessel nehmen, die uns mehrheitlich nicht zugesagt haben.

Solange der Vorraum der Kirche nicht wärmeisoliert ist (Fenster und Türe), müssen wir im Winter leider eine Abtrennung mittels eines Vorhangs vornehmen. Sonst heizen wir „zum Fenster hinaus“.

Finanzen

Die Finanzen sind erwartungsge­mäß weiterhin angespannt, aber nicht außerhalb des Plans. Gu­te Erlöse von Konzerten und Punsch­stand machen uns zuversicht­lich. Das Chorkonzert am Reformationstag zeigte, mit welchem Spaß die Sän­gerInnen am Werk sind und wie toll sie sich unter der Leitung von Eva-Susanne Berecz musikalisch weiter entwickelt haben.

Im November haben Sie – sollten Sie nicht dabei gewesen sein – ein wirklich beeindruckendes und stimmiges Konzert mit Werken von Bach und Frescobaldi verpasst. Lukas Lauer­mann (Violon­cello) und Marcus Hufnagl (Cembalo) begeisterten die Zuhörer und mussten sich eingestehen, dass es besser gewesen wäre, auch eine Zu­ga­be vorzubereiten…

Auch 2010 haben sich viele Helfe­rIn­nen bereit erklärt, den von Herta und Willi Klune exzellent zubereiteten, besten Punsch und Glühwein der Stadt zu verkau­fen. Danke an alle für dieses Enga­gement!

Das Offene Singen am 2. Ad­vent­­wo­chen­­en­de und der Bü­cher­tisch bildeten eine gute Er­gän­zung unseres adventlichen Gottes­dienstprogramms. Für viele ist der Kirch­gang eine der wenigen Möglichkeiten, etwas Ruhe zu finden und sich innerlich auf Weihnachten einzustellen.

Erstmals kommt auch Geld von „außen“: Wir werden 2011 immerhin die halbe Baukollekte der Evang. Kirche in Österreich erhalten. Dabei handelt es sich um jene Kollekten, die zu einem Ostergottesdienst in ganz Österreich gesammelt werden.

Dennoch bitte ich Sie höflich: Bitte spenden Sie weiterhin für unser Projekt Lebensraum, damit auch der zweite Bauabschnitt in einigen Jahren angegangen werden kann. Richten Sie einen Dauerauftrag ein, etwa auf das steuerlich absetzbare Spendenkonto, kaufen Sie einen Sessel oder besuchen Sie eine der Benefizveranstaltungen.

Zur Erinnerung – Spendenkonten:

Kto. 146050
Raiffeisenbank Stocke­rau, BLZ 32842
(IBAN: AT153284200000146050, BIC: RLNWATWWSTO)

Treuhandkonto Bundesdenkmal­amt
KtoNr. 148528
Raiba Stockerau, BLZ 32842
Unbedingt als Verwendungszweck angeben: „Spendenvorschlag: Lutherkirche Stockerau“ – diese Spende ist steuerlich absetzbar!

Danke!

An dieser Stelle möchte ich mich bei der Raiffeisenbank Stockerau für die treue Unterstützung unseres Projektes bedanken! Ein großes Danke auch an Dir. Géza-Michael Vörösmarty und Kurt Gold-Sklarski, die uns mit „Advent International“ unterstützt haben! Mein Dank gilt aber auch den SchülerInnen des Gymnasiums Stockerau und Mag. Ernst Rehberger, die mit ihren Aufführungen der „Fledermaus“ zwischen 31.1. und 3.2.2011 im katholischen Pfarrzentrum unser Projekt unterstützen! Karten dafür sind in der Raiffeisenbank erhältlich.

Besonders herzlich möchte ich Sie einladen, zum Kabarett „Ärztlich Willkommen“ am 18.2.2011 im Z2000 in Stockerau zu kommen! Dieses Vergnügen sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Karten sind am Kulturamt in Stockerau erhältlich.

(Kurator Gert Lauermann)

Dieser Beitrag wurde unter Projekt Lebensraum veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.